[ TUINA.or.at ] ÖGT - Österreichische Gesellschaft für Tuina
Home
Unser Team
ÖGT
Was ist Tuina?
Seminare
Mitgliedschaft
Absolventen
Kontakt
Impressum
Datenschutzrichtlinie
Links
TUINA.or.at
Home
Unser Team
ÖGT
Was ist Tuina?
Seminare
Mitgliedschaft
Absolventen
Kontakt
Impressum
Datenschutzrichtlinie
Links

©2008, design by Karma-DESIGN

Kurze Einführung in die Tuina Therapie

zurück

Nun was ist Tuina-Therapie? Welche Indikationen hat sie? Welche Wirkungen werden damit herbeigeführt?

Die Tuina-Therapie ist eine Massageform, die auf der Yin- und Yang-Theorie und auf der Meridianlehre basiert. Yin und Yang leitet sich von der taoistischen Philosophie ab. Sie stellen zwei Urkräfte dar und dienen im chinesischen Denken und in der traditionellen chinesischen Medizin als das Grundprinzip aller Erscheinungen in der Natur und aller Lebensvorgänge.

Yin und Yang stehen als Symbol für die Polarität der Kräfte, welche das Universum beherrschen. Es ist der Ausdruck der Harmonie zwischen Mikro-(Menschen) und Makrokosmos (Umwelt). Die Chinesen betrachten den menschlichen Körper als einen Mikrokosmos und das Weltall als einen Makrokosmos, in dem sich die gegenseitigen Zusammenhänge widerspiegeln.

Alle Erscheinungen der Natur befinden sich in Bewegung und werden als Wechselspiel von Flut und Ebbe der kosmischen Kräfte verstanden.

Yin und Yang sind zwei voneinander abhängige Kräfte. Yin ist die negative passive Kraft und bedeutet weich, weiblich, unten, innen, dunkel, ruhig etc. Yang ist die positive aktiv Yin und Yang Steht als Symbol für die Polarität der Kräfte, welche das Universum beherrschen. Es ist der Ausdruck der Harmonie zwischen Mikro-(Menschen) und Makrokosmos (Umwelt).

Kraft und bedeutet hart, männlich, oben, außen, hell, beweglich etc. Yin und Yang gehen in ihr jeweiliges Gegenteil über, wenn sie ihre eigene Grenze überschrittten haben. Der menschliche Körper strebt immer nach dem annähernden Gleichgewicht von Yin und Yang -das bedeutet "leben". Das Leben ist Bewegung. Erreicht eine Störung des Gleichgewichtes einen kritischen Bereich, erfordert dies die therapeutische Maßnahme. Ebenso kann man durch gezielte prophylaktische Maßnahme und ausgewogene Ernährung, eine Krankheit verhindern.

Bei der Durchführung der Tuina-Therapie werden sowohl punktuelle als auch großflächige Techniken angewandt. Die punktuelle Technik der Tuina-Therapie wurde als Akupressur hier in Lande bekannt und die großflächige Techniken zeigen neben bei uns in Europa bekannten Techniken noch einigen neuen sehr effizienten Griffen wie z.B. Gun- oder Na-Griff. Diese zwei Techniken werden in den Krankenhäuser in Nordchina am meistens angewendet.

Die passive Mobilisationen der Gelenke und die Dehnungen der Muskulatur vervollständigen die Tuina-Therapie als optimale Erweiterung unseres Therapiespektrums im Manualbereich und ist völlig nebenwirkungsfrei. Die Blutzirkulation wird beschleunigt und die Blutstauungen und Gelenksblockaden sowie Muskelverkürzungen werden aufgelöst. Die Tuina-Therapie zielt weiter darauf hin die funktionellen Störungen der Organe und der Meridiane zu beseitigen und somit die Harmonie der Organe wiederherzustellen.

Bei gesunden Menschen kann die Tuina-Therapie das Wohlbefinden verbessern und dabei die Abwehrkraft unseres Körpers stärken und eine Krankheit verhindern (eine eventuelle sich anbahnende Erkrankung verhindern).

. : : Vorbeugen ist besser als Heilen! : : .

 
TUINA.or.at